Sonntag, 26. März 2017

[ZiB] Die Normalität kehr langsam zurück

Vielen lieben Dank für Eure Worte, Trost und Verständnis...

Hier kehr langsam wieder Normalität ein.
Der Napf wird wieder geleert, gestern jagten Baba und Imri auch wieder hinterher einander her.
Ich habe gestern meine beiden Lieblingsbilder von Imri abgeholt und eins aufgehangen. Das andere braucht noch einen schönen Rahmen für mein Arbeitszimmer.

Ich fange an "loszulassen", aber es fällt mir schwer.

Viele Gedanken sind in den letzten zwei Wochen gekreist, wie es hier mit meiner kleinen Katzengruppe weitergehen wird. Was macht man richtig, was falsch...
Wünsche werden in Erfüllung gehen,  vermutlich erst zum Ende des Jahres, aber bis dahin steht hier noch ein Umbau an und so ist es vernünftiger, sofern es so friedlich zwischen Baba und Sunny bleibt, wie es momentan ist.


***
Ich bin gestern ein wenig durch unsere Stadt gezogen, unglaublich wie voll es war. Alles zieht es nach draußen, in die Sonne.
In Düsseldorf startet in diesem Jahr die Tour de France, das Projekt sorgt immer noch für Gesprächsstoff. Gestern war rund um das Radhaus eine Veranstaltung, die mich jetzt auch nicht wirklich überzeugt hat *gähn*!
Aber ich hab Euch immerhin ein Foto vom Rathaus und Jan Wellem mitgebracht!

***
geteilt mit Novas Projekt
SAmstag:  Zitat im Bild

Samstag, 18. März 2017

[ZiB] - Traurigkeit



Ich danke Euch, für Eure Worte und Anteilnahme!

Täglich ist es anders, für uns alle ...
Baba frisst schlecht, Sunny ruft und sucht nach Imri ... 
es braucht Zeit, für uns alle ...

Es war mein Wunsch Imri einzuäschern, sie war 24 Stunden später wieder in unserer Mitte und Sunny hat sie gleich "begrüßt" ... man bildet sich komische Sachen ein, aber wer weiß, was es zwischen Himmel und Erde alles gibt!


***
geteilt mit Novas Projekt:
SAmstag:  Zitat im Bild

Freitag, 10. März 2017

Der Weg über die Regenbogenbrücke....


Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unsrem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein,
uns immer, immer fehlen!

***

Viel zu früh habe ich Imri am Dienstag über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen, sie fehlt mir so unendlich.....................

Sonntag, 12. Februar 2017

[Glockentürme] St. Anna - eine Kapelle auf 1260m

Am 1. Januar habe ich Euch an die Türe der Anna-Kapelle geführt.

Von Reit im Winkl führt ein 2-stündiger Fußmarsch hoch zum Gasthof Hindenburghütte, gemütlicher geht es Sommer wie Winter mit dem Shuttle-Bus, der einen in einigen Minuten auf 1260m fährt.

Hier oben kann man mehrere Wanderwege, u.a. auch ein Rundweg über die Hemmersuppenalm nehmen. Im Winter sind Loipen gespurt, aber auch der Wanderweg ist durch den Pistenbully gewalzt.
Schneesicherheit fast immer garantiert und wunderschöne Ausblicke, wie z. B. bei guter Sicht bis auf den Chiemsee.



Wir waren schon den halben Tag auf den Beinen und das Wetter schien umzuschlagen als wir hier hoch kamen, wollten aber doch noch einen Blick genießen und sind deshalb bis zur Kapelle St. Anna gelaufen.




Die kleine Almkapelle wurde am 26. Juli 1906 geweiht und wird auch heute noch mit einem Gottesdienst am "Tag der Almbauern" gefeiert.

Die Türe war offen und so konnten wir einen Blick ins Innere werfen.



***
geteilt mit Novas Projekt
Projekt: Glockentürme

Montag, 30. Januar 2017

bye bye Januar

Ist noch jemand hier?????
Mit Erschrecken stelle ich gerade fest, dass ich den ganzen Monat nicht gebloggt habe..

Der Monat war voll mit Arbeit, (Arzt-)Terminen, catsitting bei den "Patenkindern" und schönen Stunden mit Freunden.
Die restliche Zeit habe ich platt auf dem Sofa gelegen und mir überlegt, was ich kreatives so anstellen könnte. Mittlerweile sind noch nicht mal mehr eine Handvoll "Mensch" aus meiner kreativen Stempelzeit hier vertreten .., so ändern sich die Zeiten!
Etliche Stempel/Zubehör habe ich verkauft/verschenkt und seit Monaten denke ich: "sieh zu, dass der Kram endlich weg kommt!!"

Ein neues Jahr ist für mich auch immer ein Aufbruch, Kalender zu füllen (in der Smartphone-Zeit, war es nur noch noch der dienstliche Kalender, den ich gerne digital sowie in Papier führe).
Und während ich so auf dem Sofa dümpelte, war Instagram und Pinterest mein virtueller Freund und Ihr wisst, wie das enden kann...

So habe ich mich ein wenig mit "bullet journaling" auseinander gesetzt und teste dieses "System" jetzt für mich.
Ihr habt noch nichts von bullet journals gehört? Dann klickt mal in das Video des Erfinders Ryder Carroll (klick).
Natürlich benötigte ich noch ein wenig Krams, wie Notizbuch, Stifte etc... (hat Frau ja alles weggegeben *Augenroll*) und so kommt eins zum anderen (u.a. möchte ich mich auch noch im brush lettering versuchen).
Ich berichte Euch, wie und ob es mit mir nach jahrelanger Abstinenz wieder kreativ weitergeht...

Als ich heute vor dem Boesner parkte, fand ich doch noch ein Tor, welches ich gleich mal zu der lieben Nova schicke...


geteilt mit Novas Projekt "T"