Samstag, 31. Dezember 2011

Jahresrückblick 2011

Im letzten Jahr gab es an dieser Stelle einen Jahresrückblick 2010 und auch in diesem Jahr möchte ich 2011 geistig noch einmal an mir vorbei ziehen lassen.
Meine Antworten dieses Mal in hoffnungsvollem grün.

DAS WAR MEIN JAHR 2011
Vorherrschendes Gefühl für 2011?
Zufriedenheit
2011 zum ersten Mal getan?
?

2011 nach langer Zeit wieder getan?Smart gefahren :-) … – Schwiegermutter hat mir nach ihrem Umzug ihr Auto überlassen.
2011 leider nicht getan?Da muss ich leider das gleiche schreiben wie im letzten Jahr:
Stempeltreffen fanden viel zu wenig statt!

Der hirnrissigste Plan?
Der Umzug von Schwiegermutter – nicht in der Konsequenz, dass war mehr als nötig – aber sie im Nachhinein wieder mit zurückzunehmen bei der Entrümpelung des Hauses, dass hätten wir uns sparen sollen müssen!
Die gefährlichste Unternehmung?Ich bin langweilig … ich mach nix gefährliches, dafür bin ich viel zu ängstlich Zwinkerndes Smiley
Die teuerste Anschaffung?
Nach der Küche im letzten Jahr, gab es dieses Jahr nur kleine Anschaffungen.
(Un)wort des Jahres?
Eurokrise
Zugenommen oder abgenommen?
Eigentlich halte ich mein Gewicht seit Jahren, aber seit unserem Herbsturlaub will es nicht wieder runter gehen – also leider zugenommen!
Stadt des Jahres?Düsseldorf – meine Heimat!
Dieses Jahr mit tollem Grand Prix Eurovision:

Logo für den ESC in Düsseldorf.  Fotograf: Sari Gustafsson
und natürlich einem aufstrebenden Fußballverein – mein Verein!

Alkoholexzesse?
Ne, nicht wirklich.
Davon gekotzt?
*stöhn* … nein
Haare länger oder kürzer?
Zu Werners Leidwesen immer noch genauso “kurz” wie vor einem Jahr.
Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Obwohl ich immer der Meinung bin, ich sehe schlechter – der Augenarzt sagt, es ist alles wie immer: kurzsichtig
Mehr Kohle oder weniger?
Ein kleines bisschen mehr …
Mehr ausgegeben oder weniger?
Es hält sich die Waage

Mehr bewegt oder weniger?
Mehr! Gott sei Dank, war ich nicht so viel krank und konnte wenigstens regelmäßig zum Zumba gehen.

Höchste Handyrechnung?
Dank Flatrate zahle ich fast immer das gleiche.

Krankenhausbesuche?
Ein paar wenige Anfang des Jahres – aber die haben Schwiegermutter zum Nachdenken gebracht und letztendlich bin ich froh, dass es so gekommen ist.

Getränk des Jahres?
Es soll “Hugo” gewesen sein, ich bin aber nicht dazu gekommen ihn zu probieren (hole ich aber noch nach). Deshalb bleibt mein Getränk des Sommers: Caipirinha

Das leckerste Essen?
Mein Geburtstags-4-Gänge-Menü auf dem Peternhof!

Most called Persons?
Der Weg nach Bayern ist weit, deshalb auch in diesem Jahr, meine Freundin Katrin.

Die schönste Zeit verbracht mit?
… dem Gatten!
Zwei wunderschöne Urlaube versüßen einem manche harte Zeit im Jahr.
Und wenn die Fellnasen dann noch das ganze Jahr gesund sind, ist mein persönliches Glück fast perfekt.

Die meiste Zeit verbracht mit?Zuhause mit Werner, Baba und Bella
Song des Jahres?Oh je, ich kann mich meist nur an die Songs aus der letzten Jahreshälfte erinnern.
Hier meine Top 3:



CD (Album) des Jahres?
Hmm, keine Ahnung …, ich höre fast nur Radio

Blockbuster des Jahres?
Im Kino war ich dieses Jahr – glaub ich – nur einmal und da hat mich “Kokowäh” begeistert.

Konzert des Jahres?
Ich war nur auf einem, aber das reicht gefühlt auch noch ein wenig länger – vor allem, wo ich gerade die passende DVD dazu erstanden habe!
TAKE THAT

TV-Serie des Jahres?
Dr. House und Grey’s Anatomie

Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?
- Überstunden
- Schwiegermutters Hausauflösung (nur die Arbeit und die Fragen die man sich dabei stellt. Z.B. wofür braucht man in jedem Raum ein Thermometer/Fliegenklatsche etc.)
- den durchwachsenen Sommer

Nachbar des Jahres?Rainer und Ruth - immer ein liebes Wort, immer ein Blick aufs Häusle und immer da, wenn man sie braucht.
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Schwiegermutters Umzug nach Düsseldorf

Das schönste Geschenk, das ich jemanden gemacht habe?
Auch dieses Jahr wahrscheinlich meiner Ma – noch gestern, als sie ihren neuen künstlichen, geschmückten Weihnachtsbaum entdeckte

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Werner mit seinem “ja” zum Herbsturlaub über meinen Geburtstag.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?Ich liebe Dich!
Die größte Enttäuschung?
Gab es, Gott sei Dank, dieses Jahr nicht wirklich.

Die Erkenntnis des Jahres?
Manches benötigt Zeit, erst dann erkennt man das es andere nicht immer schlecht mit einem meinen.

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Mehr Auszeiten zu nehmen –> in 2012!

Schlimmstes Ereignis?
Blieb dieses Jahr aus …

Schönste Ereignisse?
Neben unsere Urlaube auf jeden Fall, die Abende wo gemütlich, schnurrend der Kater neben oder auf mir liegt.

Vorsatz fürs neue Jahr?
Ein weiteres Jahr ohne Krücken ist geschafft – ich will noch eins hinterher schieben Zwinkerndes Smiley.

2011 war mit einem Wort?
zufriedenstellend


Ja, das war MEIN Jahr.
Ich bin mir sicher, einiges habe ich verdrängt, aber ich bin recht zufrieden so wie es gelaufen ist.

Auch möchte ich die Chance zum Jahresende nutzen um Euch für Eure Besuche und Kommentare hier zu bedanken.
Für mich war es der richtige Weg, diesen Blog neu zu starten und von den Stempelsachen zu trennen – auch wenn einige von Euch weiterhin, gerne beides zusammen gehabt hätten

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes 2012!
Und hoffe, wir verbringen auch im neuen Jahr ein wenig Zeit “miteinander”…




 


 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!