Donnerstag, 1. Dezember 2011

Yummy aus der Eismaschine

Den ganzen Sommer habe ich mit mir gerungen, ob ich wirklich die Eismaschine für meine Kitchenaid benötige! Der Preis hat mich letztendlich abgehalten, bis meine Freundin sich eine Kitty nebst Eismaschine gegönnt hat und für mich gleich einen guten Preis mitausgehandelt hat.

Als wir uns dann vor 4 Wochen sahen, wanderte das gute Stück in unseren Kofferraum und seit dem wird hier wenigstens wöchentlich Eis produziert!
Sollte jemand noch für gut befundene Rezepte haben, ich bin ein dankbarer Abnehmer!

In der Oktoberausgabe von “Lust auf Genuss – Gäste & Feste” war ein Eisrezept so ganz nach unserem Geschmack und wie ich finde, passt es wunderbar in die Winterzeit.

Orangeneis mit Macadamia-Krokant

Orangeneis

Zutaten für 6 Portionen (oder eine “Kitty-Füllung”):

FÜR DEN KROKANT:

  • 75 g Macadamia-Nusskerne, ungesalzen (oder Haselnüsse)
  • Öl zum Fetten von Alufolie
  • 150 g Zucker
  • 1 Msp. Natron

FÜR DAS EIS:

  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml frisch gepresster Orangensaft (ca. 3 Saftorangen oder 5 normale)
  • 2-3 TL abgeriebene Orangenschale
  • 2-3 EL Grand Marnier
  • 500 ml Schlagsahne (mind. 32%)
  • 8 Eigelb (Größe M)
  • 200 g Zucker

Zubereitung:

Am Vortag: Nüsse grab hacken und ein Stück Alufolie einölen.
Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, Natron und Nüsse zugeben. Auf der Folie verteilen und kühl stellen.

Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herausschaben.
Vanillemark und –schote mit Orangensaft, –schale, Likör und Sahne verrühren, langsam erhitzen – es sollte nicht kochen!
Vom Herd nehmen.
Eigelbe mit Zucker in der Kitty verrühren und die Vanillesahnemischung langsam zugeben. Zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren erneut erhitzen, bis es dampft und am Rande kleine Blasen entstehen.
8 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.
(Wer keine Eismaschine hat, gibt die Masse nach dem Abkühlen in den Gefrierschrank)

Am nächsten Morgen die Masse in die Kitty geben und 20 Minuten rühren und im Anschluss ca. 4 Stunden gefrieren.

Zum Servieren den Krokant in Stücke brechen und mit dem Eis anrichten.

Fazit: Ich persönlich bräuchte den Krokant nicht Smiley, ansonsten wird dieses Eis sicher wiederholt!

 

Kommentare:

  1. das sieht sehr lecker aus und die Zutatenliste verspricht einen guten Geschmack!!!

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhhh, das sieht suuper lecker aus!
    Ich nehme das bitte einmal genau so - also mit Krokant :-)))

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!