Sonntag, 23. Juni 2013

Fotobuch – Ein Produkttest “Saal-digital”

Durch Kathrins Fotoprojekt Black & White bin ich auch über Jörgs Blog gestolpert.
Er berichtete von seinem Fotobuchtest bei “Saal-digital”.
Saal-digital suchte vor einiger Zeit Produkttester und ich habe mich beworben.
Seit einigen Jahren gestaltete ich ein Fotobuch aus unseren Jahresurlauben,
letztes Jahr entstand zum ersten Mal auch ein Jahresbuch.
Die schönsten Fotos und Momente zusammengefasst in ein Buch – herrlich!
Wird es auch von 2013 wieder geben!
Warum überhaupt ein Fotobuch, wo doch alles gesichert auf der Festplatte liegt?
Ich mag es, Fotos “in die Hand” zu nehmen und meine 82jährige Mutter ist nicht wirklich begeistert,
sich Fotos am PC oder Fernseher anzusehen.
Einfach in die Tasche gepackt, kann ich sie auch teilhaben lassen!
Bisher habe ich meine Fotobücher immer bei DM machen lassen (Cewe-Fotobuch).Einfache Software, relativ schnelle Bearbeitung, Abholung in der Filiale möglich
oder per Post nach Hause.
Was hat mich also bewegt, einen weiteren Anbieter zu testen?
Eigentlich nur aus einem einzigen Grund:
Im vorletzten Buch waren wir mit der Farbwiedergabe nicht so zufrieden.
***
Zum Produkttest:
Sehr freundlicher, kurzer Email-Kontakt mit dem Saal-Support und einem Gutschein-Code (im Werte von 30€) für ein Hartcover-Fotoalbum meiner Wahl und dem Produkttest stand nichts mehr im Weg.
Der erste Eindruck:
Ich habe mir auf der HP einen Überblick über die Fotobücher, Formate, Cover, Seitenanzahl etc. verschafft und überlegt, was möchte ich überhaupt für ein Fotobuch gestalten.
Außerdem kann ich jedem nur empfehlen, der vielleicht zum ersten Mal ein Fotobuch gestaltet,
sich im Vorfeld die Fotos herauszusuchen, die ins Buch sollen.
In der Regel, dauert die Vorauswahl länger, als die Gestaltung des Buches!
Software und Gestaltung:
Die Offline-Software war schnell auf dem PC installiert und sie ist sehr übersichtlich.
Sie bietet einiges an Gestaltungsmöglichkeiten, Rahmen oder Schattierungen, Farbgestaltung, Schriften (Achtung, nicht nur die, die auf den ersten Blick zu sehen sind! Drop-down-Menu beachten).
Mit einer Kurzanleitung startet das Programm, nachdem man sich für ein
Format, Cover und Innenseiten entschieden hat.
Diese enthält viele kleine Tipps und man ist schnell bereit, sein Fotobuch zu gestalten.
Bei der Gestaltung der Innenseiten sei gesagt, dass hier Seite 1 und 2, sowie die letzten Seiten
nicht automatisch weiß und ungefüllt bleiben!
Ich mag es, das Buch erst ab Seite 3 mit Fotos zu füllen, aber das ist jedem selbst überlassen.
Dieses Mal habe ich die Seite 2 für einen kurzen einleitenden Text genutzt.
Es gibt verschiedene Layouts für die entsprechende Fotoanzahl, für die man sich entschieden hat
oder man speichert eigene Layouts.
Es stehen verschiedene Hintergründe, Farben, Farbverläufe, Muster und Cliparts zur Verfügung.
Ebenso einfach lassen sich Textfelder überall integrieren.
Füllt man die Seiten mit Fotos, zeigt einem die Software auch die Qualität des Fotos an,
so dass man ggf. mit einer Verkleinerung oder besser dem Austausch des Fotos,
sich die Wertigkeit seines Buches nicht nimmt.
Ein kleiner, grüner Haken zeigt an, dass man dieses Foto schon eingefügt hat,
so dass eine ungewollte mehrfach Nutzung des Fotos zwar möglich ist,
aber nicht vorkommen sollte.
Sollte man mit der angegebenen Seitenzahl nicht auskommen,
kann man einzelne Seiten hinzufügen oder auch wieder löschen.
Ein Hinweis für die, die ihre Fotos vorab mit Photoshop, Lightroom, DxO etc. bearbeiten,
unbedingt die “Bildverbesserung” ausschalten – sonst war die Arbeit für die Katz
.
Außerdem bietet die Software die Möglichkeit, das Buch als pdf zu speichern.
Ich habe es mir angewöhnt, eine Nacht über ein fertiges Buch zu schlafen
und mit wachem Blick noch einmal alles zu kontrollieren.
Irgendeinen Schreibfehler gibt es immer wieder, der noch zu korrigieren ist.
Der Bestellvorgang:
Einfacher geht’s nicht!
Die Software leitet einen sicher durch den Vorgang,
zeigt noch einmal das Format und die Seitenanzahl an,
Liefer- und Rechnungsanschrift angeben und uploaden
(keine Vorauskasse!)
***
Mein Fotobuch:
Ich habe mich für ein kleines Fotobuch (15x21 cm) mit glänzendem Hardcover entschieden,
weil wir in unserem Winterurlaub diesmal nicht so viele Fotos gemacht haben und ich diesen aber
trotzdem einen schönen Rahmen geben wollte.
Mattes oder glänzendes Cover?
Ich habe mich für das glänzende entschieden, weil es unempfindlicher ist als ein mattes Cover
(typische Gebrauchsspuren im Falzbereich).
Die damit verbundenen Spiegelungen im glänzenden Cover stören mich nicht, ich mag das!
Für die Innenseiten meines Buches habe ich mich für matte Seiten (34 Seiten) entschieden.
Es handelt sich hier um echtes Fotopapier mit UV-Schutz (bis 200 Jahre).
Einen kleinen Einblick habe ich natürlich auch für Euch, verschiedene Layouts inklusive:


Fotobuch_Cover
Fotobuch_innenseite1

Fotobuch_innenseite2

fotobuch_innenseite3

fotbuch_innenseite4
fotobbuch_bindung
Fazit:

Software und Bedienung:Ein paar winzige Anmerkungen:

Mir “fehlen” Gestaltungsbeispiele von Kunden (gleich auf der HP wäre es am besten),
was für Möglichkeiten oder Vorteile, z.B. welches Format bietet.
Gerade für Neulinge im Gestalten von Fotobüchern, ist das sicherlich eine Hilfe
und auch ein Anreiz, ein Buch vielleicht mal anders zu gestalten, als bisher!
Ebenso fehlt mir (oder vielleicht habe ich es nur übersehen),
eine Funktion, in der man die einmal ausgewählte Schrift und Schriftgröße
auf das ganze Buch anwenden kann.
Eine Fixierung von Fotos wäre auch noch eine Idee, es passierte mir doch einige Male,
dass ich die Fotos aus Versehen noch mal verschoben habe.
Die Layouts sind auf Doppelseiten ausgelegt.
Mit Einzelseiten ließe es sich noch flexibler gestalten.
Bestellung und Lieferung:Am Donnerstag um 17.30h habe ich das Buch “abgeschickt”, bereits am Freitagmittag kam die Email,
dass das Buch bereits versandt wurde.
Leider hat DHL es nicht mehr geschafft, das Buch am Samstag auszuliefern und so durfte ich mich am Montagmorgen darüber freuen.
So schnell habe ich mein Fotobuch noch nie in den Händen gehalten!

Verpackung:
Die Verpackung in Hartpappe und das Buch noch mal in Folie eingeschweißt,
sollte jeden Transport unbeschadet überstehen
(außer DHL ”übertrifft” sich mal wieder selbst Trauriges Smiley )

Farben und Fotopapier:
Die Auslichtung der Fotos und die Farbbrillanz sind hervorragend und gestochen scharf.
Das Fotopapier ist dick und griffig (anders als z.B. bei Cewe).
Die Farben werden wie auf dem Monitor wiedergegeben.
Ein störendes Firmenlogo als Werbung ist auf dem Cover nicht zu finden,
nur der Barcode ohne den es natürlich nicht geht.
Preis:
Mein Fotobuch (15x21 cm) mit 34 Seiten hat 23,95 € gekostet.
Verpackung und Versandkosten: 3,95€
Sicher etwas teurer als andere Anbieter, aber die Qualität hat mich überzeugt!

Software und Bedienung: ****
Schnelligkeit der Bearbeitung: *****
Fotos (Auslichtung/Brillanz/Fotopapier): *****
Preis: ****

Mich überzeugt das Ergebnis dieses Fotobuchs auf der ganzen Linie!
Und ich bin mir sicher, nach unserem nächsten Urlaub wird Saal-digital meine 1. Wahl
für ein weiteres Fotobuch sein!
Vielen Dank das ich diesen Produkttest durchführen durfte!
***
Was ist mit Euch?
Sammelt Ihr Eure Fotos nur auf der Festplatte oder gestaltet Ihr auch Fotobücher?
Würde mich wirklich interessieren!
P.S.: Wer möchte kann sich noch als Produkttester für ein Fotobuch bei saal-digital bewerben (support@saal-digital.de)!
 

 

Kommentare:

  1. Das sieht ja sensationell gut aus, was natürlich hauptsächlich an deinen schönen Fotos liegt, Andrea. Aber so wie du es beschreibst, klingt das wirklich toll. Ich werde mir deinen Erfahrungsbericht auf jeden Fall abspeichern, denn irgendwann ist bestimmt auch die Zeit für mich und ein Fotobuch reif. :)

    Hab noch einen schönen Abend, Tina

    AntwortenLöschen
  2. ...das klingt gut, liebe Annchen,
    und sieht auch sehr gut aus...und da kann man wirklich noch testen? na da werd ich doch gleich mal anfragen...
    danke für den tip...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, geht noch - bekam extra den Wind mit dem Zaunpfahl, aber vielleicht hast Du auch schon?
      Ich hüpfe gleich mal rüber zu Dir!

      Löschen
  3. ich hab in österreich natürlich andere anbieter, aber ich mache auch sehr gerne fotobücher. erstens, weil ich auch die fotos gerne in der hand halte, zweitens weil man sie mitnehmen und zeigen kann nd drittens weil es mir großen spaß macht, die fotos auszusuchen, zu bearbeiten und mit hintergrund und text schön zu gestalten.
    hier: http://mrscolumboislonely.blogspot.co.at/2012/05/der-frage-foto-freitag.html siehst du einen teil meiner fotobücher, allerdings nur das cover.
    deine winterfotos sind wunderschön und bei der momentanen hitze eine optische abkühlung! ;)

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Grund mag ich es auch. Und in unseren vier Wänden gibt es auch immer wieder neue Fotos, viel zu schade, sie nur auf der Festplatte zu haben

      Löschen
  4. Bei den Fotobüchern kann ich mich nie wirklich zur Gestaltung durchringen *g* ich beginne und weiß dann nie weiter. Ich habe allerdings schon mehrere Bilder auf Keilrahmen drucken lassen oder als laminiertes Poster, auch tausche ich in meinen kleinen Bilderrahmen regelmäßig die Bilder aus und habe so immer mal wieder meine Lieblingsbilder vor Augen ohne den PC anwerfen zu müssen.
    Dein Fotobuch ist wirklich sehr schön geworden, evtl. schaue ich mir die Software bald auch mal an ;)
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt doch immer mal einen Anlass, wo es sich lohnt, was in der Hand zu haben!
      Deshalb mag ich auch das Jahresbuch aus 2012 so gerne, ein Jahr in Bildern ... wie schnell vergeht die Zeit und man kann es sich immer wieder ansehen!

      Die Gestaltung ist echt nicht schwer und dauert auch nicht lange.
      So lange Du die Fotovorauswahl vorher getroffen hast.
      Letztendlich braucht man auch nicht viel Hintergrund - ich wenigstens nicht, manchmal ein wenig Text, das reicht mir schon.

      LG
      Andrea

      Löschen
  5. Hallo Annchen,

    na da bin ich aber froh, dass ich Dir durch mein Black & White Fotoprjekt helfen konnte *lach*

    ich hatte schon überlegt,mal so ein Fotobuch anzulegen ~ von meiner verstorbenen " Glückskatze Tinka"

    aber irgendwie habe ich es immer verschoben.

    Aber auf jedenfall sieht es gut aus.

    Ganz liebe Grüsse

    Kathrin and TinkaCats & Estelle

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen informativen Bericht, klasse.
    Liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    mit großem Interesse habe ich Deinen informativen Artikel gelesen. Ich habe bisher bei "pixum" die besten Erfahrungen gemacht und auch schon Fotobücher drucken lassen.
    Ich glaube, den einen oder anderen Vor-, bzw. Nachteil hat jeder Hersteller. Da muss mal wohl immer flexibel bleiben.
    Vielleicht probiere ich jetzt mal den Saal-digital aus.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Pixum hab ich noch keine Erfahrung. Whitewall (oder so ähnlich) soll auch klasse sein ...

      Löschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!