Freitag, 21. November 2014

Die Gedanken fließen …

Es ist schon wieder Freitag, sogar ein sonniger, und es kommt mir so vor, als wäre ich Ewigkeiten Zuhause!
Ich genieße die Zeit, schaffe es sogar ein Buch zu lesen oder in diversen Zeitschriften zu blättern und mir Gedanken über die bevorstehende Weihnachtszeit zu machen!

Dieses Jahr wird sie ganz anders sein, aus verschiedenen Gründen.
Zum einen ist es mit einem Kitten nicht wirklich angebracht, das Heim weihnachtlich zu schmücken.
Mit Imri war es schon schwierig, mit Sunny scheint es unmöglich zu sein!
So wird es dieses Jahr zum allerersten Mal, keinen Adventskranz geben und zum zweiten Mal keinen Baum an den Feiertagen.

Außerdem wird es in diesem Jahr so sein, dass wir zum ersten Mal ohne unsere Eltern sein werden!
Nachdem wir fast 20 Jahre zusammen sind, müssen wir anfangen, nach eigenen “Traditionen” für uns zu suchen, uns diese Weihnachtszeit und Weihnachtsfeiertage so gemütlich und schön zu machen und uns nach keinem anderen zu richten.
Wie oft hat es mich in den Jahren gestört, fremdbestimmt zu sein, auf so vieles Rücksicht zu nehmen … und jetzt? Jetzt wünschte ich mir, dass noch jemand da wäre, der sich an Kleinigkeiten und dem Entfliehen aus dem Alltag, erfreuen würde.

Immer habe ich gesagt, dass erste Jahr Weihnachten wenn unsere Eltern nicht mehr leben, will ich nicht Zuhause sein.
Aber der einzige Ort wo ich hätte vielleicht sein wollen, da werden die Zimmer an den Feiertagen “vererbt”.
Ich bin gespannt, wie es sein wird …

***

Genug “trübe” Gedanken, ich habe seit Wochen endlich wieder den Freitags-Füller für Euch!

FREITAGS-FÜLLER # 295

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1.  Kein  Winter in Sicht.

2.  Mit Kerzen und Kaminfeuer haben wir trotzdem  einen schönen Abend.

3.  Na, auch so kann ich hier auf trübe und nasse Tage verzichten.

4.  Schnee kann man nicht erwarten (Halleluja, hoffentlich verschont er uns hier in der Großstadt wieder ganz).

5.  Ich glaube, es wird noch richtig kalt, wenn ich mir so Babas Unterwolle in diesem Herbst ansehe.

6.  Er existiert nicht wirklich, mein Lieblingsschal.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend , morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich das Nico Rosberg, Weltmeister wird!

***

Morgen sammelt Nova wieder Zitate …, meine Zeit am PC ist aber immer noch begrenzt, deshalb gibt es mein Zitat für Euch schon heute:

2014_11_21_ Zitat im Bild

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    das ist tatsächlich ein neuer Weg, den ihr dieses Jahr beschreiten müsst: Weihnachten ohne Vorgabe.
    Ich bin sicher, ihr werdet das eine und andere finden, was Euch gut tut. Und nächstes Jahr kommt wieder etwas dazu und so wird er wachsen, der neue Weg.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wird es sein und so soll es auch sein, liebe Synnöve

      Löschen
  2. ja, das kann ich gut verstehen, dass diese weihnachten etwas wehmütig sein werden.aber das neue bringt auch die chanche mit sich, das fest so zu gestalten, wie es euch gefällt und gut tut.
    unsere freitags-füller kreisen heute um ähnliche themen - ohne dass ich geschümmelt habe!

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann komm ich gleich mal bei Dir schauen :-)

      Löschen
  3. Ein Weihnachten ohne Verpflichtungen kann wunderschön sein, auch wenn man die, die gegangen sind, sehr vermisst. Der kleine Sonnenschein sorgt garantiert mit den beiden anderen zusammen dafür, dass es gut wird. Das Zitat passt wirklich perfekt dazu.

    Könnt ihr nicht draussen etwas schmücken, vielleicht einen Baum mit Lämpchen aufstellen? Davon habt ihr auch drinnen etwas, es kann aber nichts kaputt gehen.

    Ganz liebe Grüße,

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Balkon ist ein wenig geschmückt, aber der ist auch für die Fellis vernetzt, so dass sie sich den Wind um die Nase wehen lassen können.

      Ich steige um auf geschlossene Windlichter :-)

      LG
      Andrea

      Löschen
  4. Es geht uns genauso .... erst hat man sich darüber geärgert wenn es hieß, "am ersten Weihnachtstag kommt ihr aber zu uns" . Jetzt denkt man an die Festtage zurück, die man mit der Familie verbracht hat. Wir sind auch übriggebliebene, seit 2 Jahren ohne Weihnachtsbaum, irgendwie orientierungslos. Ich lasse Weihnachten quasi ausfallen - freue mich an der Vorweihnachtszeit und blende die Feiertage vollkommen aus. Ein neues Ritual ist bei uns noch nicht eingezogen - vielleicht kommt das ja noch :-).
    Ihr werdet sicher eine Möglichkeit finden, Weihnachten neu zu gestalten und mit Glanz und Wärme zu erfüllen. Ich wünsche es Euch von Herzen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns liegt es sicher auch daran, weder Kinder noch Geschwister sind vorhanden ... es ist ja nicht so, als wäre man nicht das ganze Jahr alleine und kann das sehr gut, aber Weihnachten ist halt Weihnachten!
      Anderseits ist es nur der Hl. Abend der komisch wird und den meistern wir oder wie blenden ihn auch aus :-)

      LG
      Andrea

      Löschen
  5. Hallo liebe Andrea,
    Weihnachten ohne Eltern und ohne Verpflichtungen... das musste ich auch erst "lernen". Aber ohne Baum oder ohne Kranz, nein das will ich nicht... ein bisschen weihnachtliches Ritual muss schon sein.
    Ich freue mich, wenn ich von meinen Kindern an Heiligabend oder an den Feiertagen eingeladen werde und genieße diese Zeit.
    Euer kleiner Wirbelwind hällt Euch auf Trab und bringt bestimmt alles durcheinander und das ist doch schön ... oder.
    Das Foto mit Deinem Zitat passt wunderbar zusammen und es ist so wahr!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war das auch immer unvorstellbar und mit Baba auch alles möglich!
      Die Mädels aber, sind so außer Rand und Band, dass ich noch nichtmals einen Blumenstrauß stellen kann ;-)

      Lass Dich verwöhnen!
      LG
      Andrea

      Löschen
    2. katzen außer rand und band- das kenne ich auch. wie du vielleicht weißt, hab ich deshalb mit klickern begonnen und ich kann es dir nur empfehlen. vor allem die kleine kannst du so sicher viel leichter erziehen. auch macht die geistige herausforderung die katzen etwas ruhiger und der bezug zu den menschen wird intensiver! und jetzt, wo du zuhause bist, bist du auch mehr präsent, um ihnen konsequent etwas abzugewöhnen.
      probier's mal aus, wenn du fragen hast, kann ich dir gern internetseiten und literatur empfehlen!

      lieben gruß, susi

      Löschen
  6. ...das ist nicht leicht, liebe Andrea,
    mit den Traditionen zu brechen, auch wenn sie einen manchmal eingeengt haben...da heißt es, gut zu schauen, was euch gut tut und wie ihr am liebsten diese Zeit verbringen möchtet...und ihr werdet euren persönlichen Weg finden und die Erinnerungen werden euch doch leiten und begleiten...

    ich wünsche dir eine gute Adventszeit,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. nicht nur bei EUCH ist es anders Andea..hier auch..
    aber wir werden es ..meistern..bestimmt
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich dieses Posting schrieb, hab ich auch an Dich gedacht ....

      Lass Dich drücken!
      LG
      Andrea

      Löschen
  8. Für dich ändere ich das Zitat ein wenig ab, "Auch wenn der Weg unbekannt ist, man muss den ersten Schritt wagen um ihn kennenzulernen".
    Es wird anders sein und ich wünsche euch, dass ihr trotzdem einen guten Weg findet und dann mit einer eigenen Tradition starten könnt.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Habe gerade so nachgedacht wie es bei mir ist/war. Eigentlich immer verschieden, und so war das erste schlimme Weihnachten in der Kindheit als mein Vater von heute auf morgen verstorben ist (November) und ich mit meiner Mutti sozusagen alleine gefeiert habe. Eigentlich wollten wir nichts machen, aber an Heiligabend noch in Köln auf den Weihnachtsmarkt gegangen haben wir uns angeschaut und doch noch einen Tannenbaum mitgenommen um ihn zu schmücken.

    Danach mal mit und dann ohne Eltern (Mutti wieder verheiratet) habe ich es mit Schwiegereltern immer als Strapaze....wie du schon geschrieben hast. Immer diese gezwungenen Verpflichtungen.

    Ihr solltet es euch jedenfalls so schön machen wie ihr möchtet, einfach das tun wozu ihr Lust habt, und eines dürfte bestimmt viele Lacher bringen: Zeitungspapier knüddeln und die Miezen mit spielen lassen ;-)


    Macht diesen ersten Schritt um euren gemeinsamen Weg zu finden, wo ich auch gleich für das schöne Zitat im Bild danken möchte. Freue mich dass du wieder mit dabei bist.

    Von mir und hier liebe Grüssle zum Wochenende

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne bin ich wieder dabei und lieben Dank für Deine Worte!

      Löschen
  10. Liebe Andrea,

    sicher ist es nicht einfach, aber es ist auch eine Chance, einen neuen Weg zu gehen. Dein wunderschönes Zitat im Bild passt dazu wirklich gut. Man muss den ersten Schritt einfach machen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich scheue mich nicht davor und ich werde Euch berichten!

      Löschen
  11. Liebe Andrea,

    Das Zitat im Bild ist wunderschön und sehr passend, ganz besonders für eure momentane Situation. Auch wenn es in diesem Jahr anders als gewohnt sein wird, ist es der erste Schritt in eine neue Zeit mit neuen, aber dennoch schönen Traditionen.

    Ganz liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    eine herrliche Aussicht mit dem passenden Zitat geschmückt. Schön.

    Güessli
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde immer ganz ruhig und selig wenn ich das Kaisergebirge sehe :-)

      Löschen
  13. Ach Annchen,
    irgendwie machst du mir immer wieder Sorgen...
    So viele Jahre kenne ich dich nun schon, und manchmal denke ich, du ziehst förmlich die Traurigkeit an dich...
    Und ich denke, so wirklich lässt du das Positive aber auch nicht an dich ran. So kann die Seele und auch dein Körper nicht heilen, das weisst du doch selbst, Süsse!. Ein Patentrezept habe ich zwar auch nicht, aber wenn ich bei mir merke, das mich etwas runterzieht, erfreue ich mich auch an schöne Zeiten und schöne Erinnerungen und mein Herz fängt wieder an zu leuchten und ich versuche mit diesem Gefühl etwas Vergangenes in meine Welt zurück zu holen, so auch manche alte Tradition. Ich habe ja auch keine Eltern mehr etc. etc...
    Du weisst, ich hatte auch schon ein paar Katzen, aber mir von ihnen das "Fest der Feste" verderben zu lassen geht ja gar nicht. Da muss man auch auch mal konsequent NEIN sagen, das darfst du nicht! Auch ältere Katzen sind durchaus noch lernfähig! Ich glaube dir fehlt das kreative schaffen. Karten bastelst du ja auch nicht mehr... Und mit der Fotografie haderst du auch.Ich fotografiere ja auch erst seit Februar, es gibt immer mal wieder etwas was ich nicht verstehe dabei, aber alles was ich bisher kann, habe ich mir aus dem Internet erlesen und ausprobiert. Also mal ran, an deine Kamera! *gg Du hast doch ein AUGE dafür!!! Und wenn du Fragen hast und ich sie dir beantworten kannst, kannst du mich ja auch mal anrufen!!!!!!!! Hast du eigentlich noch meine E-mil Addie?
    Wenn nicht, schick ich sie dir gerne!
    So mein liebes ANNCHEN, ich wollte nicht mit dir hier schimpfen, aber... Naja... Ich konnt mien Mul nu och nich halten *gg
    Ich bleib dann mal wieder bei dir, denn meinen alten Blog gibbet nich mehr! *FREU*
    Liebe Grüße zu dir schicke und einen wundervollen Sonntag die wünsche
    Deine Britta (aka Rivien)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So liebe Britta, nun zu Dir! :-)
      Ich glaube nicht, dass ich die Traurigkeit anziehe, eher das gesundheitliche Pech ;-) .. und ich gebe zu, dass zieht mich auch ein wenig runter.
      5 OPs in 5 Jahren, davon 3 in knapp 1,5 .. ne, ehrlich das stimmt mich missmutig!
      Aber auch wenn es hier vielleicht nicht immer durch kommt und ich vielleicht auch mehr die "schlechten" Tage teile, als die "guten", so bin ich doch ein fröhlicher und glücklicher Mensch.
      Ich habe einige liebe Menschen um mich rum, die mich erden, die mir gut tun, den Rest hab ich aussortiert ;-)

      Ich lasse mir sicher nicht Weihnachten durch die Katzen verderben und nur mit Baba waren Kranz und Baum auch kein Problem.
      Aber ein 5-monate Kitten ist halt doch ein anderer Wirbelwind und momentan wird so viel runtergefegt, da bleibe ich lieber bei Tannenzapfen (auch hervorragendes Wurfgeschoss) und Windlichtern.
      Ich setze Sunny gerade gefühlte 100x täglich mit einem NEIN von der Küchenarbeitsplatte, es wird noch ein wenig Zeit brauchen, ist ja auch alles neu und interessant!

      Mit der Fotografie harder ich noch nicht mal, auch wenn ich die Technik immer noch nicht begreife :-)
      Nur lässt der operierte Arm, die große Kamera noch nicht zu!
      Aber das kommt auch wieder.
      Und knipsen mit dem Handy hat mit fotografieren auch nicht so viel zu tun.
      Sicher wird es hier im nächsten Jahr auch wieder ein Fotoprojekt geben, steht fest auf meinem Blog-to-do-Listlein.

      Also, liebe Britta, mach Dir keine Sorgen, es ist sicher nur ein kleines - erlaubtes - Zwischentief und danach geht es auch wieder aufwärts.
      Heute erfreue ich mich am blauen Himmel und den für November, milden Temperaturen von 10°C!

      LG
      Annchen

      P.S: Ich glaube, Deine Email-Addy hab ich tatsächlich nicht mehr ...

      Löschen
  14. Achso, dein Foto mit dem Zitat finde ich Klasse! Das past wunderschön zusammen!
    Knuddelz

    AntwortenLöschen
  15. Ein wunderschönes Bild passend zum Zitat . Eine tolle Aussicht . Hab noch einen schönen Sonntag . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hat man dort, eine tolle Aussicht!

      Löschen
  16. Du hast dir ein schönes Zitat zu dem tollen Foto ausgesucht, liebe Andrea. :-)
    Manchmal kommt im Leben eben ein Wendepunkt und man muss einen anderen Weg einschlagen. Bei uns ist es dieses Jahr an Weihachten auch so, die Familie ist zerstreut in alle Winde, also denken mein Mann und ich einfach auch um. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche es uns allen sehr, dass wir gemütliche Tage bekommen werden!

      LG
      Andrea

      Löschen
  17. Der erste Schritt ist immer der Wichtigste, ein sehr schönes Zitat und ein traumhaftes Foto. Diesen Weg würde ich gerne gehen.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  18. Ach Andrea, das wird sicherlich schwer für Euch, aber nicht unmöglich. Versuche es vielleicht ganz anders zu gestalten. Und Eure drei Fellnasen tun ihr übriges. Auch wir hatten letztes Jahr alle einen tierischen Bammel vor Weihnachten. Wir haben es so wie immer gefeiert weil wir den Kindern in der Familie das einfach schuldig sind und waren. Trotzdem hat ein wesentcher Teil gefehlt und ich habe es in jeder Minute gemerkt. Auch dieses Jahr ist mir nicht nach Weihnachten, aber auch dieses Jahr versuchen wir den Kindern Weihnachten schön zu gestalten ( zumal ja jetzt noch ein frische, kleine Mathilda dabei ist). Trotzdem sind die Gedanken woanders......
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube Heike, mit Kindern ist es noch mal was anderes, die leuchtenden Augen, bei Euch mit der kleinen Mathilda schon wieder in der nächsten Generation!
      Und Ihr seid eine große Familie ... und Dein Ma ist noch bei Euch!!!! Gott sei Dank!!!

      Aber ich bin mir sicher, wir werden einen - gemütlichen - Weg finden!

      LG
      Andrea

      Löschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!