Mittwoch, 11. März 2015

[Gedankensplitter] Ein sonniger Frühlingstag

Heute war so ein schöner, sonniger Tag!

Mittwochs ist Nähkurs und ich habe es heute sehr genossen, vorher ein wenig durch die Straßen des Viertels zu ziehen. Die Menschen sind gut gelaunt, Yomaro, mein Frozen-Yogurt-Dealer, hab ich heute noch links liegen gelassen (nächste Woche bist Du fällig!), dafür mal den Blick nach oben gestreckt und das Handy gezückt…

20150311_Benrath

Zu gerne würde ich auch so einen runden Erker in unseren vier Wänden haben, stelle ich mir total gemütlich vor!

***

7button1

Auf zu Annes inside 7:

wie kommt es …, dass das erste Viertel des Jahres schon fast um ist!?

Altersbedingt … sagt man, empfindet man es nur so.

gemischte Gefühle … habe ich, wenn ich an Athens Finanzen denke

schlechte Laune… habe ich nur sehr, sehr selten!

gedanklich bin ich… schon beim morgigen Arbeitstag, der eine Teil der Belegschaft ist krank, der andere wird streiken … und ich werde stur vor mich hin arbeiten (müssen).

ich würde viel lieber … schon ins Wochenende gehen.

Rückblickend …war es bisher ein komisches Jahr, kein viel besseres als das Letzte um die Zeit.
Eine Kollegin hat mit Mitte 30 einen Schlaganfall, der Vater meiner Kollegin, mit dem ich noch einige Jahre gearbeitet habe, ist vorletzte Woche plötzlich verstorben …, die schlechten Nachrichten sollten nun mal aufhören! (Und ich glaube fest dran…)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    ein wundervoller Blick nach oben auf ein schönes Gebäude und strahlenden Sonnenschein.
    Ja, diese Schicksalsschläge gehen nicht spurlos an einem vorbei...
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein wunderschöner Erker, Andrea. Da fallen einem gleich mehrere Möglichkeiten der Nutzung ein, oder?

    Hab noch einen schönen Abend,

    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen, liebe Andrea. Der Erker ist total schön und auch ich stelle mir das sehr gemütlich vor.

    Kuriose Zufälle gibt es, auch von meiner Kollegin, die zum Jahreswechsel in eine andere Abteilung gewechselt hat, habe ich gehört, dass Ihr Vater plötzlich verstorben ist. Er hat sich stets um seine Enkel gekümmert und so seiner Tochter das Arbeiten ermöglicht. Nun ist sie schon seit drei Wochen nicht mehr am Arbeitsplatz.... Ihr geht es sicher sehr schlecht. :(

    Sei lieb gegrüßt von Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Man hat oft die Hoffnung oder Illusion, ein neues Jahr könnte auch (endlich) besser werden. Tut es aber leider meist nicht.
    Solche Häuser gefallen mir auch super gut!!!
    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  5. Ganz wirklich alte Häuser mag ich ganz gerne und manche sind ja echt ein Meisterwerk geworden.
    Wenn man überlegt, dass sie es ohne die ganzen heuotigen Hilfsmittel geschafft haben

    Deiner Kollegin gute Besserung und das es sie hoffentlich nicht so heftig erwischt hat und sie wieder nach der Genesung am Arbeitsleben teilnehmen kann.

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  6. so einen Erker ja der hat was :D
    LG vom katerchen
    Schlaganfall.. es trifft manchmal noch jüngere Menschen
    Kummer ist immer da und hört nie auf LEIDER

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!