Donnerstag, 2. April 2015

[yummy] Feiner Schokokuchen für Schokoholics!

Die Supermärkte sind schon wieder überfüllt als gäbe es kein Morgen!
Weiblichen Geschöpfe werden die nächsten Tage wieder am Herd stehen, um die Familie bei Laune zu halten.
Da wird gebacken, noch schnell Eier gefärbt, eine vegane Alternative zum Ostermenü geplant, weil die neue Freundin des Sohnes nicht nur Vegetarier ist …
Glaubt Ihr nicht!? Dann begeht Euch gleich in den Supermarkt, stellt Euch an Wurst-, Fisch- und Fleischtheke an und lauscht den Gesprächen anderer Zwinkerndes Smiley!

Hier wird es kein Lamm und auch kein Ostermenü geben, der Gatte wünscht Nudelsalat und Hähnchenspieße vom Grill … lach, auch mal eine Ostervariante!

Aber einen Kuchen werde ich auch noch backen, ich bin mir aber noch nicht sicher, welcher es werden wird.
In der letzten Woche habe ich drei Kuchen gebacken und unseren Favoriten habe ich heute für Euch!

2015_03_31 Schokokuchen

Einen feinen Schokokuchen, so saftig und mit einer schönen Kruste.
Lt. Rezept, soll noch eine Schokoglasur über den Kuchen, ich würde höchstens eine Puderzuckerhaube drüber stäuben.

Lust auf das Rezept!? Das Originalrezept findet Ihr bei Chefkoch (klick).
Ich habe es leicht verändert, deshalb schreibe ich es Euch noch einmal hier auf.

Rezept für eine 20er Form!

  • 125 g Mehl, (Typ 405)
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 3 TL selbstgemachter Vanillezucker
  • 120 g Butter
  • 100 g Schokolade, zartbitter
  • 125 ml Wasser
  • 1 EL Schmand
  • 10 g Kakaopulver
  • 1 Ei
  • etwas Tonkabohne
  • einige Tropfen Vanille-Extrakt
  • ggf. Puderzucker oder Schokoglasur

Springform mit Backpapier auskleiden.

Backofen auf 170°C (Heizluft) vorheizen.

Wasser, Schmand, Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao und die Schokolade (in Stückchen) in einen Kochtopf geben und bei geringer Hitze erwärmen, bis Butter und Schokolade geschmolzen sind.
Gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und in eine Rührschüssel umfüllen.
15 Minuten abkühlen lassen, ich hab meine KitchenAid zwischendurch einfach mal rühren lassen, damit die Butter sich nicht wieder festigt.
Das Ei auf höchster Stufe unterrühren.
Tonkabohne mahlen und mit Mehl und Backpulver mischen. Esslöffelweise unterrühren, Vanilleextrakt zufügen.
Die Masse in die Springform füllen (Teig ist sehr flüssig!) und im Backofen 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe!
Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und sofort aus der Form lösen. Auskühlen lassen!!

Ggf. mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoglasur überziehen!

***

Edit:
Die Zeit Zuhause lässt mich mit den Tagen durcheinander kommen … deshalb schnell zu Anne !

heute… stürmt es fast nicht mehr, dafür haben wir typisches Aprilwetter – wie wohl überall in Deutschland!

morgen… machen wir uns keinen Stress! Feiertag – einfach nur das tun, wozu man Lust hat.

heute früh… auf dem Parkplatz des Supermarktes, “stürmten” zwei gefühlte 85jährige Herren aus ihren Autos, bei dem Kampf um einen Parkplatz…, Zeit sollte man doch in dem Alter mehr als genug haben! Ist auch besser für die Gesundheit.

abendshabe ich immer noch gerne den Kamin an. 

aufgeschoben… habe ich in dieser Woche nichts.

erfreulich…
das alles eingekauft ist und Ostern bei uns ganz entspannt sein wird.

 

Kommentare:

  1. Andrea, mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Deinen Kuchen nehme ich dann als Nachtisch für meinen Salat, den ich heute zeige. :D

    Hab einen schönen Tag,

    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Boooh, der sieht ja lecker ist.
    Rezept habe ich mir notiert :)

    LG
    Marlene

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh, da hätte ich jetzt auch Lust drauf, aber der Stroopwaffel-Bruch, den wir uns gerade aus Den Haag mitgebracht haben, ist auch recht lecker. ;) Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten - lieben Dank dafür!

    Viele liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht wirklich lecker aus und heute Abend steht bei uns, auf Wunsch der Kinder, auch Nudelsalat auf dem Plan

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, lecker, ich komm zum Kaffee! Wo kriegst du die Tonkabohne her?
    Alenka

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!