Montag, 14. September 2015

[Kurztrip] Berlin, Teil 2

Nachdem ich Euch bereits von Potsdam berichtet habe (klick und klick), kehren wir wieder nach Berlin zurück.

Hier habe ich Euch vom Alexanderplatz berichtet, nun geht es Richtung Nikolaiviertel!

Erst mal aber vorbei am Roten Rathaus von Berlin, dem Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters, sowie des Berliner Senats.

P1010041_bearbeitet

P1010044_bearbeiet

 

Das Nikolaiviertel liegt ebenfalls in Berlin-Mitte, an der Spreeinsel.
Es ist durchzogen von vielen kleinen Cafés und Restaurants, Passagen und Geschäften.

P1010043_Zuschnitt

P1010047

P1010048

P1010050_bearbeitet

Der Leierkastenmann steht in einem Innenhof eines Restaurants, an der Poststraße (erbaut 1987 von Gerhard Thieme).

P1010051_bearbeitet

Thorsten Stegmanns Denkmal von Heinrich Rudolf Zille (1858 – 1929, Maler und Fotograf und der 80. Ehrenbürger Berlins), ebenfalls auf der Poststraße. Die Kalksteinfigur wiegt ca 1,5t.

 

Die Nikolaikirche gehört zu den ältesten Kirchen Berlins und  ist der Mittelpunkt des Viertels.

P1010053_bearbeitet(Westseite)

P1010055_zuschnitt(Skulptur: Allegorie der Wissenschaft – an der Nordseite der Kirche)

P1010057_zuschnitt

P1010060_bearbeitet

P1010061_zuschnitt(Skulptur: Klio, die Muse der Geschichtsschreibung)

 

P1010064_zuschnitt

P1010066_zuschnitt
(St. Georg – Der Drachentöter)
Wenn man hier steht, mit Georg im Rücken, blickt man auf die Nikolaikirche

P1010073_bearbeitet- Nikolaiviertel

 

P1010063_zuschnitt

 

In Teil 3 führe ich Euch Richtung Museumsinsel…

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    das sind zauberhafte Aufnahmen und Eindrücke von Berlin. Ein paar der gezeigten "Ecken" sind mir bekannt, andere wiederum nicht.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Synnöve,
      ich glaube, Berlin hat so viele Seiten, man wird es nicht schaffen, alles zu erkunden.

      LG
      Andrea

      Löschen
  2. Wunderschöne Bilder hast Du aus Berlin mitgebracht, Andrea. Dieses Viertel gefällt mir besonders gut, allein der Laubengang ist schon so urig. Kennst Du die Laubengänge in Meran mit den Restaurants, Cafés und Geschäften?

    Komm gut und möglichst stressfrei in die neue Woche,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meran steht noch auf meiner persönlichen Reiseliste, aber nun weiß ich schon, was mich erwarten könnte.

      LG
      Andrea

      Löschen
  3. Da werden Erinnerungen wach, liebe Andrea, wenn ich jetzt deine Fotos hier und auch die der beiden anderen posts von Potsdam inkl. Schloss Sanssouci anschaue.
    So manches Motiv schlummert da auch auf meiner FP. :-)

    Wirklich tolle Aufnahmen hast du mitgebracht. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da freu ich mich besonders, sie bald bei Dir zu sehen

      Löschen
  4. Hallo liebe Andrea,
    Berlin ohne Zille, ohne Leierkastenmann ... undenkbar :-)

    Zille und sein Milljöh und dem vorwitzigem berlinischem Dialekt. Mein Vater hatte einige seiner Bücher mit Zeichnungen und Anekdoten mit schnodderigem berlinischen Dialekt... wir haben Tränen gelacht beim lesen dieser Bücher.
    Danke für diese schönen Erinnerungen... tolle Fotos hast Du gemacht!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich Dir Erinnerungen wieder gebracht habe!

      LG
      Andrea

      Löschen
  5. Sehr schöne Bilder von Berlin... wir waren ja auch vor ein paar Jahren da und haben viele schöne Eindrücke mit nach Hause genommen. Ich hätte gerne den Beutel mit dem Fotoapparat, passt zu mir und wäre ideal, das Frühstück morgens mit ins Büro zu nehmen. ;-)

    Viele liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich ärgere mich jetzt auch, dass ich ihn nicht gekauft habe!

      Löschen
  6. Diese Fotos sind schon toll und ich bin oft in Berlin, kenne viele Ecken, habe viele Fotos gemacht und so kann man mal sehen, wie jeder "sein Berlin" eben anders fotografiert.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS ist sowieso immer das spannendste, finde ich!
      Ich war jetzt zum 3. x in Berlin, allerdings das erste Mal im Sommer. Und ich muss sagen, da unternimmt man einfach viel mehr, als im kalten und nassen Dezember.
      Zumal dieses Mal die Kinder in Ferien waren und wir nicht wegen der Schule in der Mittagszeit wieder daheim sein mussten. Da "verliert" man einfach viel Zeit, bzw. wir nutzen sonst die Zeit mehr IN der Famile und nicht so zu zweit, als Freundinnen.

      LG
      Andrea

      Löschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!