Mittwoch, 25. November 2015

[yummy] Gänsebraten

Hier kommt das Rezept für meine 14-Std-Gänsebrust:

Die Gänsebrust waschen, trockentupfen, salzen, pfeffern und leicht einölen.
Dann fest in Frischhaltefolie wickeln und 14 Std. bei 70°C in den Ofen verbannen.
(ich bereite sie so gerne über Nacht zu)

IMG-20151114-WA0007

Am besten unter das Rost ein Blech schieben, falls Ihr nicht fest genug gewickelt habt, läuft der Fleischsaft nur aufs Blech.

Anschließend aus der Folie wickeln, dabei den Saft auffangen und daraus später eine Sauce ziehen.

Kurz bevor die Gäste kommen, die Gänsebrust wieder in den Ofen schieben und ca. 15-20 Minuten bei 220°C die Haut bräunen.
Nun nur noch vom Knochen lösen und stressfrei servieren!

IMG-20151114-WA0006

 

Die Maronen-Apfel-Sauce bereite ich aus dem ausgetretenen Saft und Gänsefond zu.

Dazu 2-3 Schalotten mit einem gewürfelten Apfel anschwitzen und mit Fond ablöschen.
Etwas köcheln lassen, nach Geschmack würzen (Salz, Pfeffer, Beifuß) und pürieren.
Wer mag, streicht es im Anschluss durch ein Sieb, ich verzichte darauf.
Nun nur noch die Maronen (vorgekocht, vakuumiert zu kaufen) hinzufügen und erhitzen.

P1010379

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. DAS ist ja mal ein leckeres und sehr einfaches Rezept. Ganz toller Tipp.
    Lieben Dank ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Moin liebe Andrea,
    hm...lecker
    Das werde ich an einem Adventssonntag mal servieren... Danke für's Rezept

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Andrea!
    Spannend! 14 Stunden Niedrigtemperaturgaren....würde das auch im Bratschlauch gehen oder im Römertopf?
    Ich bin total neugierig....ich muss mal in die Testphase übergehen...
    Danke für dein GänseRezept! ☃
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Römertopf könnte ich mir gut vorstellen, hab ich allerdings noch nicht ausprobiert.
      Ich denke einfach, dass die Flüssigkeit in der Folie das Fleisch schützt, im Topf oder Schlauch liegt nur der Knochen in der Flüssigkeit

      Löschen
  4. Hall liebe Andrea,
    das sieh absolut lecker aus und hat sicher hervorragend geschmeckt. Den Trick mit der Frischhaltefolie kannte ich noch nicht.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. nimmst du da ganz normale frischhaltefolie? das klingt ja alles supereinfach...
    lg susi

    AntwortenLöschen
  6. Ja, Susi!
    Wenn Du Dich sicherer fühlst, kannst du auch Mikrowellenfolie nehmen. Die ist Hitzebeständig bis 160 Grad.

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!