Mittwoch, 21. September 2016

[Reise] Montjuic - mit der Hafenseilbahn zur Barceloneta

Zu allererst möchte ich mich bei Euch für die zahlreichen Genesungswünsche bedanken.

Gestern sind die Fäden gezogen worden und der Arzt ist mit dem Heilungsverlauf sehr zu frieden.
Mir geht das alles nicht schnell genug, kann ich den Arm z.B. nicht durchstrecken/beugen.
Der innere Heilungsprozess wird noch mehrere Wochen andauern.
Da werde ich mich in Geduld üben müssen...

Nova, Dir noch mal herzlichen Dank, dass Du meine Beiträge verlinkt hast!

Und meinen Lesern, danke das Ihr auch ohne Gegenbesuch hierhin gefunden habt.
Ab sofort werde ich täglich kleine Blogrunden drehen und auch bei Euch wieder vorbei schauen - es fehlt mir ja doch...

***
Aber jetzt geht es weiter auf meiner Barcelona-Reise, ein paar Ecken würde ich Euch schon gerne noch zeigen oder mögt Ihr nicht mehr?

Habt Ihr noch den Überblick, was wir zusammen besichtigt haben?
Es begann mit der Sagrada Familia (klick), Park Güell (klick), hoch zum Tibidabo (klick), dort besichtigen wir die Kirche Sagrat Cor (klick) und zuletzt waren wir abends am Font Magica (klick).

Heute geht es auf den Hausberg Barcelonas, den Montjuic.

Hier ist die grüne Lunge Barcelonas, hier fand 1929 die Weltausstellung und die 1992 die Olympischen Sommerspiele statt.
Er beherbergt Museen (
Fundació Joan Miró, das Nationalmuseum für katalanische Kunst, das spanische Dorf „Poble Espanyol, Caixa Forum (zeitgenössische Kunst) und ein militärische Museum), einen botanischen Garten und eine grandiose Aussicht auf Barcelona und das Meer.

Der Montjuic ist 170m hoch und man erreicht ihn mit dem Sightseeing-Bus, dem städt. Bus, sowie mit der Hafenseilbahn (Transbordador Aeri del Port), sowie der "normalen" Seilbahn (Teleférico de Montjuïc, hier fährt man noch weiter zum Castell und Olympiastadion (klick). 


(Teleférico de Montjuïc)

Gegenüber der Seilbahnstadion befindet sich das ehem. olymp. Schwimmbecken, welches heute als Freibad genutzt wird.




Zur Weltausstellung wurde der Palau National, neben anderen Palästen auf dem Montjuic erbaut. Hier kehren wir am letzten Tag noch mal an den Font Magica zurück.
Uns blieb leider keine Zeit, das olympische Stadtion oder auch die Festung (17. Jahrhundert) zu besichtigen, von den Museen ganz zu schweigen.



Aber wir wollten unbedingt mit der Hafenseilbahn den Blick über die Stadt genießen.





Hier an den "
Gärten Costa i Llobera" war ich mit Euch beim letzten ZiB (klick)


Los geht es... runter zum südlichen Teil der Barceloneta.
Die Einzelfahrt kostet 11€  und in der Gondel ist Platz für 20 Personen.
Bereits beim Einstieg geht der Kampf um die Fensterplätze und damit auf die Aussicht während der kurzen Fahrt los.


Es geht vorbei am Verschiffungshafen, an dem auch die großen Kreuzfahrtschiffe anlegen.


Man hat einen unglaublichen Blick über die Stadt...




In diesem Gebäude befindet sich ein schickes 5*-Hotel (klick)



Die Fahrt dauert 7 Minuten und die Gondeln treffen sich einmal mittig am "Torre de Jaume I".
Vor einiger Zeit konnte man hier aussteigen und einfach mit der nächsten Gondel weiterfahren, dass ging bei unserem Besuch nicht. Deshalb sind alle Fotos aus der Gondel entstanden.

Daneben befindet sich das World Trade Center, indem sich hauptsächlich Büros befinden.


Die Strände waren Ende Juli und an einem Samstag völlig überlaufen.



Hier endet schon unsere Fahrt und beim nächsten Mal geht es am Strand entlang...

Kommentare:

  1. Habe ich gerne gemacht liebe Andrea, und jaaaaaaaa...ich möchte sehr gerne noch mehr sehen. Kann es mir nie genug werden, vor allem weil es auch noch so persönlich geschrieben ist (nicht wie in einem Reiseführer und auf "Geld verdienen" aus).

    Wahnsinnig tolle Fotos,also die Fahrt kann man ja nur empfehlen. Einfach fantastisch was man von oben alles sehen kann. Mir juckt es förmlich im Pobbes *gg*

    Nicht alles gesehen könnte ich mir gut vorstellen dass ihr dann nochmal dort hinfliegen werdet...alles zu seiner Zeit, so wie auch bei mir.

    Freut mich auch zu lesen das es dir besser geht. Lass dir aber die Zeit die es braucht, und schön brav deinen Übungen machen, gell (musste doch bestimmt machen!?)

    Freue mich dann schon auf den Strandgang, egal wie voll^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    schön, dass es langsam aber sicher vorwärts geht mit der Heilung Deines Armes. Gut Ding braucht Weile...
    Deine Fotos sind sehr schön. Wir waren auch dort oben vor 2 Jahren und ich habe gute Erinnerungen daran.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Da muss man schon etwas Geduld haben, bis alles wieder verheilt ist und ich drücke dir die Daumen, dass du es bald geschafft hast und alles Schnee von gestern ist.

    Wow, das sind beeindruckende Foto! Die Fahrt mit der Seilbahn hat sich gelohnt, der Blick von oben ist genial. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea, ich muss noch einmal nach Barcelona....... nur weil ich Deine Bilder sehe!!! ;-))
    Weil ich selbst in den vergangenen Wochen auf Urlaub war, konnte ich erst heute Deine Beiträge nachlesen.
    Erstmal alles, alles Gute für die Genesung Deiner Hand!
    Ja, Deine Bilder sind ein Wahnsinn, soooo toll und vor allem soooo viele. Da komme ich eben erst darauf, was ich alles nicht gesehen habe, obwohl wir eine Woche lang Barcelona unsicher gemacht haben.
    Es ist eine Freude zu schmökern und ich scrolle immer wieder zurück, nach vor, zurück.... ;-)

    Liebe Grüße und Danke für's Zeigen.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  5. Moin Moin Annchen!
    Wie geht es dir? Ich hoffe du machst ganz große Schritte zur Heilung!
    Ein toller kleiner Reisebericht, den du und zeigst!
    Mit tollen Fotos von einer Stadt von der ich so gut wie nix weiss.
    Das hat sich aber nun ein wenig durch deinen Bericht geändert. Danke dafür!
    Und Mutig bist du auch noch... Mich würden keine zehn Pferde in die Seilbahn kriegen *lach Ich hab ja mittlerweile schon Probleme mit der Höhe, wenn ich nur auf einen Stuhl steige.... *augenverdreh

    Ja, auf meinen Fotos kommt leicht der Eindruck auf, dass das Bossard-Kunstwerk überladen ist. Ist es aber nicht. Wenn man vor Ort ist, hat es eine doch sehr beruhigende Wirkung auf einen. Ich bin schon so oft dagewesen und ich entdecke immer wieder Neues.

    Und jepp... Grömitz ist toll! Wir waren Hauptsächlich dort, um mit der Tauchgondel die Nordsee einmal von Unten zu sehen. Das war mega spannend! Ich werde darüber auch noch Berichten....

    So, nun werde ich mich mal aufs Rad schwingen... Draussen ist so schönes Licht.

    Ich wünsche dir alles Gute, meine Liebe!
    Hab eine schöne Woche und lern fleissig ;-D

    Bis denne, liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!