Samstag, 31. Dezember 2016

bye, bye 2016

Nun ist es soweit, die letzten 12 Stunden in diesem Jahr sind angebrochen!

Mein persönliches Fazit findet Ihr, wie jedes Jahr, in meinem Jahresrückblick.

(und ich weiß nicht, warum Blogger meine Formatierungen hier so hin und her schiebt, wie er meint, dass es gut aussieht ... grummel)


DAS WAR MEIN JAHR 2016

Vorherrschendes Gefühl für 2015?
es war ein arbeitsreiches Jahr, mit einem rechten Arm, der mich weiter quält

2015 zum ersten Mal getan?
mit meiner Freundin ein paar entspannte Tage in Barcelona verbracht

2015 nach langer Zeit wieder getan?
regelmäßiger fotografiert

2015 leider nicht bzw. zu wenig getan?
Golf gespielt

Der hirnrissigste Plan?
---

Die gefährlichste Unternehmung?
---, entfällt wie jedes Jahr

Die teuerste Anschaffung?
eine Siebträgermaschine

(Un)wort des Jahres?
austherapiert

Zugenommen oder abgenommen?
abgenommen

Stadt des Jahres?
Barcelona



Haare länger oder kürzer?
weder noch

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
weder noch

Mehr Kohle oder weniger?
Alles wie immer

Mehr ausgegeben oder weniger?
:-) ... keine Ahnung

Mehr bewegt oder weniger?
mehr

Höchste Handyrechnung?
Dank Flatrate zahle ich immer das gleiche  zahlt Werner immer das gleiche ;-)

Krankenhausbesuche?
nur zur Geburt, ein freudiger Anlass, wenn ein neuer Erdenbürger die Welt erblickt

Getränk des Jahres?
Wie auch im letzten Jahr und im vorletzten:
Radler – mit nem leckeren Stiegl-Bier!

Das leckerste Essen?
Unser Essen auf dem Peternhof!

Most called Persons?
Der Weg nach Berlin ist weit, deshalb auch in diesem Jahr, meine Freundin Katrin.

Die schönste Zeit verbracht mit?
… dem Gatten!
Schöne Urlaube versüßen einem manche harte Zeit im Jahr.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Zuhause mit Werner, Baba, Imri und Sunny.

Song des Jahres?

Wincent Weiss - Da müsste Musik sein (klick)
- Max Giesinger - 80 Millionen EM Version! (klick)
- Justin Timerberlake - Can't stop this feeling (klick)


CD (Album) des Jahres?
Robbie Williams 

Blockbuster des Jahres?
es waren zwar einige Kinofilme in diesem Jahr, aber nichts, was mich völlig gefesselt hätte

Konzert des Jahres?
---

TV-Serie des Jahres?
--

Drei Zwei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?
- unzählige Überstunden und Vertretungen
- die letzte OP

Nachbar des Jahres?
Rainer und Ruth - immer ein liebes Wort, immer ein Blick aufs Häusle und immer da, wenn man sie braucht.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
ein letzter Umbau, der 2017 endlich vollzogen wird

Das schönste Geschenk, das ich jemanden gemacht habe?
Zeit

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
wird hier mal nicht verraten

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Ich liebe Dich” und "danke, für alles"

Die größte Enttäuschung?
ist mir erspart geblieben

Die Erkenntnis des Jahres?
Freunde sind schöner als jedes Geschenk

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?

Mehrmals ein paar Tage Urlaub im Jahr einzuschieben

Schlimmstes Ereignis?
dieses Jahr gab es kein persönliches ...

Schönste Ereignisse?
Unsere Urlaube 

Vorsatz fürs neue Jahr?
Das Leben genießen und den kleinen „Unzulänglichkeiten“ keinen Raum zu geben.

2016 war mit einem Wort?
solala

***

Ich möchte Euch herzlich DANKE sagen!

Danke für Eure Anteilnahme, 
Danke für Eure Kommentare,
Danke für Eure Besuche hier und im wirklichen Leben,
Danke für Mails und Anrufe,
Danke für ein weiteres (Blogger-)Jahr zusammen ….
Kommt gut in ein hoffentlich gesundes und glückliches 2017!

Sonntag, 18. Dezember 2016

[ZiB] zum 4. Advent

Ist heute wirklich schon der 4. Advent?
Sagt, wo sind die Wochen, wo ist das Jahr geblieben?
War nicht gerade noch Sommer, Fußball-EM, Herbst?

Mein Mann sagte letzte Tage zu mir, gefühlt bin ich erst im November!
Mir geht es ähnlich, ich robbe tagtäglich durch mein Hamsterrad und sehne mich Dienstags schon nach dem Wochenende! 



Immerhin haben wir gestern einen schönen Spaziergang über einen Weihnachtsmarkt hier in der Nähe gemacht, davor die Woche über diesen kleinen am Schloss auf dem Bild.
Beide sind fast schon wieder Geschichte, sie finden nur an den Wochenenden statt.

Wie werdet Ihr die letzte Woche vor Weihnachten verbringen?
Kehrt langsam Ruhe ein?

Meine Arzt und KG-Termine sind - zumindest für 2016 - ausgelaufen, nur noch Rehasport und ein schöner Theaterabend mit Freundinnen steht diese Woche an.
Das Weihnachtsmenü steht in meinen Gedanken und eingekauft ist auch der größte Teil schon.
Und URLAUB werde ich auch ein paar Tage haben ... herrlich, ich freue mich so darauf ...

***
geteilt mit Novas schönem Projekt
SAmstag:  Zitat im Bild

Sonntag, 11. Dezember 2016

ZiB - aus Kitzbühel



P.S.: 
Keine Sorge, es ist alles ok mit mir (keine Steine liegen im Weg rum), ich wollte das Foto nur für sich und ohne weiteren Text von mir stehen lassen :-)


***
geteilt mit Novas Projekt

SAmstag:  Zitat im Bild

Sonntag, 4. Dezember 2016

35. UNICEF-Gala

Herzlichen Dank für Eure lieben Zeilen zu meinem gestrigen Post.

Ja, Trauigkeit ist sicher aus meinen Zeilen erkennbar, aber ich bin wirklich dankbar, für die letzten 25 Jahre. Sie haben mich zu der Person gemacht, die ich heute - gerne - bin!

Und auch ja, wir werden weiter in Kontakt bleiben!
Männer muss man hin und wieder zu ihrem Glück zwingen und dieser gehört definitiv dazu. Ich weiß, dass ich diejenige sein werde, die ihn von der Couch lösen muss, aber das bekomme ich schon hin.

***

Bereits im letzten Jahr war ich mit Freundinnen auf der UNICEF-Gala und es war ein sehr, sehr schöner Abend.
Auch für dieses Jahr konnten wir Karten bekommen und so hatten wir auch gestern wieder einen wunderbaren Abend!

Musicalstars wie Stephanie Reese und auch der Pariser Pianist John Florencio, sahen wir bereits im letzten Jahr.
Musik aus Musical, Jazz, Soul und Oper bereicherten den Abend, wie auch zwei junge Talente von "The voice kids" aus den letzten Jahren.




Wir hoffen sehr, dass die Sponsoren auch eine 36. UNICEF-Gala in Hilden möglich machen!


Samstag, 3. Dezember 2016

[Zitat] Neue Wege ...


Das Leben besteht aus Veränderungen, aus Abschieden, aus Chancen auf etwas Neues!

25 Jahre bin ich beruflich einen Weg mit einem lieben Kollegen, meinem Vertreter, meinem Vertrauten gegangen.
Die letzten zwei Jahre war er krank und nicht mehr an meiner beruflichen Seite.

Ich wusste, der Tag an dem er auch offiziell nicht mehr diesen Platz einnehmen würde, rückt näher.
Am Mittwoch hat mein Team ihm einen wunderschönen Abschied bereitet, mein Chef seine obligatorische Rede gehalten ..., ich konnte es nicht!

Ich schaue seit Tagen zurück, zurück auf 25 Jahre.
Mit ihm habe ich "laufen" gelernt, seit meinem ersten Schritt in dieses Institut war er da.
Er hat mich mit eingestellt, er hat es hingenommen, dass ich seine Vorgesetzte wurde, ohne es mir persönlich übel zu nehmen.

Ihm konnte ich Dinge anvertrauen, die ich dem Team nicht sagen konnte, mich auskotzen und weinen, wenn es "scheiße" lief...

Jetzt ist es vorbei, nie wieder wird es so sein und ich muss "neu laufen lernen"

Gestern fand unsere interne Team-Weihnachtsfeier statt und dort, unter uns, konnte ich die Rede halten, die er verdiente und die ich ihm am Mittwoch verwährte...


***
geteilt mit: