Samstag, 3. Dezember 2016

[Zitat] Neue Wege ...


Das Leben besteht aus Veränderungen, aus Abschieden, aus Chancen auf etwas Neues!

25 Jahre bin ich beruflich einen Weg mit einem lieben Kollegen, meinem Vertreter, meinem Vertrauten gegangen.
Die letzten zwei Jahre war er krank und nicht mehr an meiner beruflichen Seite.

Ich wusste, der Tag an dem er auch offiziell nicht mehr diesen Platz einnehmen würde, rückt näher.
Am Mittwoch hat mein Team ihm einen wunderschönen Abschied bereitet, mein Chef seine obligatorische Rede gehalten ..., ich konnte es nicht!

Ich schaue seit Tagen zurück, zurück auf 25 Jahre.
Mit ihm habe ich "laufen" gelernt, seit meinem ersten Schritt in dieses Institut war er da.
Er hat mich mit eingestellt, er hat es hingenommen, dass ich seine Vorgesetzte wurde, ohne es mir persönlich übel zu nehmen.

Ihm konnte ich Dinge anvertrauen, die ich dem Team nicht sagen konnte, mich auskotzen und weinen, wenn es "scheiße" lief...

Jetzt ist es vorbei, nie wieder wird es so sein und ich muss "neu laufen lernen"

Gestern fand unsere interne Team-Weihnachtsfeier statt und dort, unter uns, konnte ich die Rede halten, die er verdiente und die ich ihm am Mittwoch verwährte...


***
geteilt mit:

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    das kann ich gut nachfühlen....So viele gemeinsame, geteilte, berufliche und private Lebensjahre,
    das ist etwas ganz Besonderes und mit einem Menschen wo man das Gefühl hat mit im Laufen gelernt zu haben, da bricht auch etwas ganz Besonderes weg...
    Ich denke, er kennt dich so gut,
    dass er sich über deine private Rede sehr gefreut hat und weiß warum du sie im Großen nicht halten konntest....
    Alles Liebe dir, er ist am Leben, das ist das Wichtigste und es gibt wieder Begegnungsmöglichkeiten und das Telefon um weiter in Kontakt zu sein...
    und im Herzen nimmst du ihn vielleicht einfach mit, du wirst merken wie gut das tut!!!
    Alles gute beim anderen Laufen!!!!!

    Ein wunderschönes Foto mit zugefügtem Zitat,
    hab Dank!
    Herzliche Adventsgrüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    es gibt nicht viele Menschen, die uns wertvoll sind und es wirklich verdient haben.
    Dein Chef scheint einer von diesen wenigen wundervollen Menschen zu sein.
    Vielleicht gelingt es Dir, privat ein wenig Kontakt zu halten.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, Du durftest in einem wunderbaren Team arbeiten, und hast so schöne Worte für Deinen Mitarbeiter gefunden. Es wäre ja schön wenn private Kontakte erhalten bleiben.
    Ein tolles Bildzitat!
    Wir müssen im Leben immer wieder neue Wege gehen, jeder Abschied tut ein wenig weh, aber es gibt Neues. herzliche Adventsgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. So viele Jahre, das ist sehr viel Lebenszeit, die man gemeinsam verbracht hat. Gut verständlich, daß dir das so nahe geht.
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. .....schön - da denke ich auch ein wenig an meine Berufszeit zurück - es war immer schwer, einen geachteten und lieben Kollegen/in zu verabschieden - "Neue Wege" ja, aber doch ab und zu wieder mal den alten Weg aufsuchen um ein wenig zu vergleichen, inwieweit es sich auf dem neuen Weg besser geht!
    Besinnlichen zweiten Advent,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Manches muss man auch positiv sehen und für die 25 Jahre kannst du mit einem so wundervollen Kollegen an der Seite auch dankbar sein, denn Kollegialität ist nicht selbstverständlich. Ansonsten kann man sich mit ihm freuen, dass er jetzt nach vielen Jahren im Arbeitsleben seine Rentenzeit genießen kann.
    Dein Spruch beinhaltet ganz viel Wahrheit und das Bild passt prima dazu.

    Liebe Adventsgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Ja liebe Dani,
    das ist doch schön, wenn du so einen tollen Kollegen hattest. Freu dich für ihn, vielleicht kannst du in Kontakt bleiben oder aber ein neuer Kollege ist auch so für dich da.

    Lieben Gruß Eva
    die dir einen wunderschönen 2. Advent wünscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      entschuldige bitte, für das Dani, aber manchmal sind halt die Finger schneller.

      Lieben Gruß Eva
      die aber den Kommentar oben nicht löschen will.

      Löschen
  8. Aus Deinen Worten spricht viel Traurigkeit. Das kann ich nachfühlen, denn ich habe Ähnliches erlebt. Wirklich bleibend wird es, wenn die Dankbarkeit für so viele Jahre gemeinsamer Arbeit an die Stelle der Traurigkeit rücken kann. Das wünsche ich Dir!

    Gute, neue Zeit für Deinen eigenen Pfad.
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Du hast wunderbare 25 Jahre mit deinem Kollegen teilen können - das Bild des laufen Lernens ist so vielsagend - und irgendwann kommt der Moment des Loslassen. Ein großes Geschenk für beide, diese Zeit.
    Und Danke, von Herzen!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea,
    schon heute morgen habe ich Deinen Post gelesen und Deine Worte haben mich sehr berührt. Ähnliches habe ich selbst erlebt (mein Kollege ist allerdings schon verstorben) und ich war dankbar für die Zeit und die Wertschätzung, die auch ich erfahren durfte.
    Ich wünsche Dir für Deine "neue" Zeit, auf dem eigenen Weg alles Gute und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, dass auch Du für eine(n) Neue(n) Wegbegleiter bist. Es ist eine Bereicherung im Leben.

    Liebe Grüße und einen schönen Adventsonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  11. Das Zitat passt sehr gut zu deiner Geschichte, die mich sehr berührt hat,
    liebe Andrea. Alles Gute für dich!
    Lieben Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das stimmt, ohne dem geht es nicht und man sollte diesen Schritt auch wagen wenn er für einen persönlich wichtig sowie sinnvoll ist. Ein schönes ZiB und passt perfekt zusammen.

    Bin überzeugt dein ehemaliger Kollege hat sich dann noch über die Rede sehr gefreut. War bestimmt nicht einfach, vor allem wenn man den "Weg" liest den ihr zusammen gegangen seid. Vielleicht dann so im persönlichen Kontakt bleiben wird ihm sicherlich eine Freude auf dem Rest seines Lebens freuen.

    Danke dir vielmals für das schöne ZiB und dass du wieder mit dabei bist. Wünsche dir noch einen superschönen 2.Advent und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. Ja, das habe ich auch schon erlebt, liebe Andrea! Von daher verstehe ich Dich bestens. Die neuen Pfade zu begehen ist eine Herausforderung, ein abenteuerlicher Neubeginn. Vielleicht hast Du weiterhin Kontakt mit dem vertrauten Mann!?

    Damals in München verlor ich meinen Chef, der - vermutlich wegen Differenzen, ganz und gar habe ich es nie herausfinden können - von der Geschäftsleitung gekündigt worden war. Ich werde niemals seinen Anruf vergessen können, als er mich zu sich rief, um mir als Erste, wie er sagte, die Neuigkeiten zu verkünden. Ich spürte mit dem Anruf bereits, dass etwas Gravierendes bevorstand. Und hatte danach, als ich es hörte noch eine Weile weiche Kniee. Er verhielt sich durch und durch als ein Gentleman. Auch nach seinem Ausscheiden bekam ich noch einige Jahre Geburtstagskarten! Später trafen wir uns zufällig in Köln auf der Messe, die Messe die ich immer für das Unternehmen in München auf die Beine stellte - und er lud mich zu einem Plausch ein.

    Der Chef übrigens, der danach kam war ein vollkommen anderer Typ - mit dem Vorgesetzten konnte ich über sieben Jahre sehr selbständig arbeiten.

    Lebkuchensüße Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  14. Ein post, der zu Herzen geht, liebe Andrea.
    Es gibt Menschen, zu denen man absolutes Vertrauen aufgebaut hat, weil sie es eben verdient haben. Ein solcher Mensch ist dieser Kollege eben und ihm konntest du Dinge sagen, die du anderen nicht sagen konntest.
    Offiziell ist er nun nicht mehr in der Fa., aber der Kontakt muss ja nicht abreißen.

    Dein Zitat ist sehr treffend...geht einfach neue Wege!

    Ich wünsche dir einen schönen 2. Adventssonntag und schicke ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Ach je, da hab ich ja glatt Pippi in den Augen. Toll, dass das mit Euch beiden so lange Jahre gut geklappt hat. Absolut nachvollziehbar, dass da Trauer mit im Spiel ist. Es zeugt auch von großer Klasse, dass er Dich als Vorgesetzte respektierte und nicht damit haderte. Ich kann da nicht sagen ´bestimmt kommt ein anderer netter Kollege...`. Nein, diese Kombination war einzigartig und ist nicht wiederholbar. Schön, dass Du die Rede im anderen Rahmen noch halten konntest! liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  16. Dein ZiB rührt einen sehr, Christa hat schon Recht, er geht wirklich zu Herzen. Besonders schön fand ich, das Dein Kollege obwohl Du seine Vorgesetzte wurdest es Dir nie übel genommen hat. Wie oft höre ich ganz andere Geschichten.
    Toll das Du so einen Menschen als Kollegen kennen und schätzen lernen konntest!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag - den finde ich sehr sehr schön!
    Lieben Gruß
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  17. Das ist bestimmt nicht einfach so einen Menschen ziehen lassen zu müssen. Es bleibt die Erinnerung an all das was man zusammen erschaffte, erlernte, erlebte. Es ist die Begegnung mit wunderbaren Menschen die uns reich machen, du wurdest und bist sicherlich immer noch reich beschenkt und umgekehrt.

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Andrea,
    Dein Post geht zu Herzen und regt zum nachdenken an.
    Es gibt nur sehr wenige Menschen/Kollegen zu denen man absolutes Vertrauen hat und denen man vieles/alles anvertrauen kann.
    So einen Menschen/Kollegen zu verabschieden schmerzt schon sehr.
    Ich denke er weiß Deine Rede zu schätzen und freut sich darüber.
    Offiziell ist er nun nicht mehr Dein Kollege, aber wie ich Dich einschätze wird der Kontakt nicht abbrechen.

    Dein Zitat finde ich sehr passend zu Deinem Post!

    Eine wundervolle Adventszeit wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  19. Es ist immer schwer sich von einer vertrauten Person verabschieden zu müssen. Gerade im Beruf hinterlassen solche Leute dann ein Loch, welches sich schwer wider füllen lässt. Für solch eine nette Zusammenarbeit kann man dann rückblickend dankbar sein.

    Dir alles gute auf deinen neuen Wegen, auch wenn sie dir zuerst etwas holprig vorkommen.

    LG
    marlene

    AntwortenLöschen

Lieben Dank, dass Du Dir Zeit für mich genommen hast!